Neue Chancen auf die große Liebe für Stewardessen, Pilotinnen und Flugbegleiterinnen durch Portale zum Online-Dating

Man fühlt sich ungewollt und schwach, wenn eine Beziehung, in die man viel Hoffnung und Liebe investiert hat, in die Brüche geht. Doch vielleicht ist das nicht die eigene Schuld – und selbst wenn man selbst maßgeblich dazu beigetragen hat, dass die Beziehung gescheitert ist, wäre das unter Umständen nicht passiert, wenn der Partner ein anderer Mensch mit anderen Eigenschaften gewesen wäre. Häufig passiert das besonders den Stewardessen wie den Flugbegleiterinnen, da sie einem traditionellen Rollenvorbild entsprechend in besonderem Maße sexualisiert werden – gleichzeitig aber wird ihre Intelligenz als „Saftschubse“ negiert und sie werden als äußerst flexibel wahrgenommen, außerdem noch gelten sie als mystisch und besonders attraktiv, da sie immerzu um die Welt jetten und sich scheinbar überall wie zu Hause fühlen.

Zu oft wird vergessen, dass auch Stewardessen und Flugbegleiterinnen Menschen sind wie alle anderen – mit Bedürfnissen und Nöten und Erwartungen, die sie erfüllt sehen wollen.

Es kommen einige tradierte Probleme auf die Partnerschaft zu

Sich damit zu arrangieren, fällt vielen Partnern immer noch schwer, besonders da Stewardessen und Flugbegleiterinnen wie auch Pilotinnen durch ihren Beruf in besonderem Maße selbstständig sein müssen, weshalb die Partner ein tradiertes männliches Rollenbild – die Position als Kopf der Familie und Versorger – nicht zu erfüllen brauchen und das vielleicht auch gar nicht sollen. Zudem besteht ein gewisses Vorurteil, nach dem Stewardessen, Pilotinnen und Flugbegleiterinnen durch ihre häufigen Reisen, auf denen man nie genau wissen kann, was gerade passiert, eher dazu tendieren würden, ihre Partner mit Gelegenheitsbekanntschaften zu betrügen. Doch auch hier wieder der Hinweis: Stewardessen und Flugbegleiterinnen, ebenso wie Pilotinnen, sind Menschen wie alle anderen auch und neigen somit nicht mehr dazu, ihren Partnern untreu zu werden, als andere Menschen auch – in  dieser Hinsicht müssen ihre Partner versuchen, ihre Ängste zu überwinden und ihnen soweit zu vertrauen, dass sie nicht ständig einen Verdacht haben oder vielleicht gar präventiv die Beziehung beenden. Eine Liste der besten Partnerbörsen hier: Liste mit den besten Partnerbörsen.

Einen Vorteil für die betroffenen Beschäftigten in der Airlineindustrie kann es auf jeden Fall bieten, mögliche Partner bereits vor Beginn der offiziellen Beziehung mit allen Vorurteilen zu konfrontieren und dafür zu sorgen, dass die Partner genau wissen, worauf sie sich mit ihnen einlassen – und was nur Mythos ist. Außerdem hilft es immer, vorher die Rollenbilder zu klären, und genau zu artikulieren, was man explizit vom Partner erwartet, und was vielleicht Warnsignale sind, dass die Beziehung möglicherweise nicht funktionieren wird. Dabei sollte man nicht vergessen, zu benennen, was genau man vermeiden möchte. Mehr Informationen über beispielsweise Parship unter Parship.

Online-Dating kann aber auch Probleme lösen!

Auf der Suche nach einem passenden Partner ist es immer hilfreich, sich zu überlegen, was man selbst für ein Typ Mensch ist und was für einen Partner man sich wünscht. Gerade wenn Zeitmangel besteht – wie ein Beruf in der Airlineindustrie ihn schafft – und man häufig den Ort wechselt, kann es sehr sinnvoll sein, sich im Netz nach einem Partner umzusehen. Dabei kann man sich nämlich schon nach wenigen Sekunden auf der Basis selbst bereitgestellter Informationen ein Bild von einem möglichen Partner machen und sich überlegen, ob diese Person zu einem passen könnte. Außerdem wird durch den Chat in Echtzeit das Problem des Zeitmangels und der häufigen Ortswechsel behoben. Übrigens ist auch das sich im alter nochmal verlieben gar nicht so schwer und unwahrscheinlich.